• FAQ
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • KOSTENFREI 00800 800 800 50
  • flag at
  • flag de

Stoffwechseltipp´s

Der Stoffwechsel (=Metabolismus) ist unsere Lebensgrundlage, durch ihn finden alle chemischen Prozesse im Körper statt.
Man kann ihn grob in 2 Bereiche unterteilen:
Der Baustoffwechsel ist für den Aufbau und die Erhaltung des Körpers zuständig, während der Energiestoffwechsel für alle Körperfunktionen und Tätigkeiten die dafür nötige Energie liefert.
Je nach Körperbau unterscheidet man zwischen mehreren Metabolismus-Typen (ektomorph, mesomorph und endomorph), deren Stoffwechsel unterschiedlich schnell oder eher träge arbeiten und daher auch unterschiedlich Muskelmasse und Fett auf- oder abbauen.
Allerdings ist dies nur zu ca. 30% genetisch veranlagt, für die restlichen 70% gibt es mehrere Faktoren, die einen wesentlichen Einfluss darauf haben, ob und wie wir unseren Stoffwechsel anregen oder ihn verlangsamen.

Beachten Sie folgende Tipps:

- Achten Sie auf körperliche Aktivität! Bei jeder Bewegung der Muskulatur wird die Nährstoffversorgung Ihres Körpers gefördert und die Stoffwechselendprodukte können schneller entsorgt werden. Anregend können hier auch Saunagänge wirken.

- Trinken Sie ausreichend Wasser! Das reinigt den Körper von den alltäglichen Schadstoffen und entschlackt.

- Kaltes Wasser ist effektiver, da die Erwärmung auf Körpertemperatur mehr Energie verbraucht

- Ungesüßter heißer Tee hat die gleiche Eigenschaft, aber umgekehrt: hier kommt es zum höheren Energieaufwand, da die Flüssigkeit auf Körpertemperatur herunter gekühlt werden muss
Dabei werden immer der Stoffwechsel und somit auch die Fettverbrennung angekurbelt!

- Schlafen Sie ausreichend! Laut Studien liegt die optimale Schlafdauer des Erwachsenen bei 7-9 Stunden, Schlafmangel dämpft die Lust auf Aktivität und weckt zugleich den Heißhunger! Verantwortlich dafür ist das appetitanregende Hormon Ghrelin, das im Magenfundus und in der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Das Hormon Leptin wird vor allem in den Fettzellen unseres Körpers gebildet. Es ist dafür verantwortlich, das Hungergefühl zu zügeln. Schlafen wir zu wenig, senkt sich der Leptinspiegel, der Hunger steigt.

- Ernähren Sie sich bewusst und richtig! Frische Nahrungsmittel wie Salat, Gemüse, Obst, wegen Ihrer Vitalstoffe, aber auch Vollkornprodukte oder Fisch und Nüsse, die für einen hohen Eiweißgehalt bekannt sind, sollten auf Ihrem Speiseplan nicht fehlen. Sie alle kurbeln den Stoffwechsel an. Dasselbe gilt für auch Chili oder andere Scharfmacher…

- Bauen Sie Stress ab! Dauerstress ist eine der Hauptursachen für Übergewicht – versuchen Sie daher die Ursache dafür zu finden und sie zumindest zu reduzieren. Meditation, autogenes Training oder Yoga können Ihnen dabei helfen.